Landkreis fördert Freiweilligenagentur bis mindesten 2019

Das hat der Kreisausschuss in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen.
Bisher hat der Landkreis Schweinfurt jährlich 70.000 Euro für das Projekt zur Verfügung gestellt. In Zukunft wird die Summe um 8.000 Euro jährlich aufgestockt. Der Grund: gestiegene Kosten.
Die Freiwilligenagentur „GemeinSinn“ wird vom Roten Kreuz getragen, das auch für 10 Prozent der Kosten aufkommt. Der Rest kommt aus der Landkreiskasse.
Das Projekt fördert bürgerliches Engagement – unter anderem Nachbarschaftshilfe und Seniorenbetreuung. Außerdem organisiert sie Sprachkurse für Flüchtlinge, um diese bei der Integration zu unterstützen.