Kriegsnarben heilen: Initiative für traumatisierte Flüchtlinge

Nach wie vor beschäftigt die Flüchtlingskrise Deutschland. Hauptaugenmerk liegt dabei meist auf einer Unterkunft, Verpflegung und medizinischer Versorgung. Doch viele der Flüchtenden kommen mit schweren Traumata nach Bayern, auch nach Mainfranken. Um diese Menschen nicht allein zu lassen, hat das Bayerische Rote Kreuz am Dienstag bei einer Pressekonferenz die Initiative „Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge“ vorgestellt: