Konjunkturanalyse Herbst 2012

Die Geschäftslage der mainfränkischen Wirtschaft ist stabil. 92% der befragten Unternehmen beurteilen ihre aktuelle Situation als gut oder befriedigend. Dennoch ist eine nachlassende Dynamik zu spüren. Der Grund: die sinkende Nachfrage aus dem Ausland. Die Auftragseingänge aus Ländern der Eurozone sind spürbar zurückgegangen. Die Unternehmen sind verunsichert. Die reduzierte Nachfrage aus EU-Ländern konnte bisher mit steigenden Exporten in die USA oder nach Russland kompensiert werden. Die wirtschaftliche Entwicklung sehen die Unternehmen pessimistischer als noch im Frühjahr. Die Anzahl der negativen Beurteilungen hat sich beinah verdoppelt auf über 20%. Dennoch erwartet der Großteil eine konstante Entwicklung. Es ist kein Einbruch der Wirtschaftleistung in Sicht.