Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld länger am Netz?

Die bayerische Wirtschaft fordert eine Laufzeitverlängerung fürs Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (KKG). Alfred Gaffal, Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, hat die für Ende 2015 geplante Abschaltung des KKG in Frage gestellt. Um die Stromversorgung im Freistaat sicher zu stellen, so Gaffal, müsse die Anlage gegebenenfalls länger laufen. SPD und Grüne haben die Forderung bereits zurück gewiesen. Auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ist gegen einen Betrieb der Anlage über das Jahr 2015 hinaus. Hintergrund der Diskussion ist unter anderem die „Thüringer Strombrücke“. Sie soll künftig Strom aus Ostdeutschland nach Bayern leiten. Mit ihrer Fertigstellung wird aber erst 2017 gerechnet.