Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld kann schon im Frühjahr 2015 vom Netz

Laut Bayerns Energieministerin Ilse Aigner führt eine vorzeitige Abschaltung des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld zu keiner Versorgungslücke. Der notwendige Strombedarf könne über die europäischen Strommärkte gedeckt werden. Dabei bezieht sich die Ministerin auf Aussagen der Bundesnetzagentur. Auch der Bau eines Reservekraftwerkes ist demnach nicht nötig. Bekanntermaßen soll das KKG im kommenden Jahr vom Netz genommen werden. Ursprünglich ging man von einer Abschaltung Ende 2015 aus. In der letzten Woche gab es jedoch Hinweise, dass Betreiber E.ON die Anlage möglicherweise schon im Frühjahr nächsten Jahres außer Betrieb nehmen will.