Keine Tafel für Flüchtlinge?

Immer mehr Menschen im Main-Spessart nehmen die Dienste der Tafel in Anspruch. Zu gering ist die finanzielle Unterstützung vom Staat. Die Tafeln helfen, wo sie nur können. Aber damit ist bald Schluss. Denn die Tafeln können nicht mehr. Finanzielle Mittel und Mitarbeiter sind erschöpft. Jetzt bräuchte die Tafel Hilfe, doch die bleibt aus. Der Kreistag beschloss die von den Tafeln geforderte Erhöhung der Gelder abzulehnen. Statt 1000 Euro hätten sie das Fünffache nötig. Folge ist, dass Bedürftige wohl in naher Zukunft von der Tafel ausgeschlossen werden müssen. Doch wer? Politiker fordern den Ausschluss der Asylbewerber. Doch da will die Tafel nicht mitmachen.