Karfreitags Prozession wird wieder Besuchermagnet für Lohr

Die Karfreitagsprozession wird wieder 10.000 Zuschauer nach Lohr locken.

Während der Lohrer Karfreitagsprozession werden 13 lebensgroße Figuren von den Angehörigen der verschiedenen Handwerkerinnungen durch die Straßen der Altstadt getragen. Die beinahe lebensgroßen Bilder stellen den Leidensweg Jesu dar.

Die Veranstaltung hat eine jahrhundertelange Tradition. Die Karfreitagsprozession in Lohr wurde vermutlich von Kapuzinern oder Jesuiten zur Zeit der Gegenreformation eingeführt. Erstmals wird die Prozession im Jahr 1656 erwähnt. 

Sie wurde trotz zahlreicher Verbote im Spessartstädtchen erhalten.

Es ist heute eine der wenigen Bildprozessionen, die es im deutschsprachigen Raum noch gibt. Ein seltenes Zeugnis religiösen Brauchtums. Der Zug zieht schweigend bei Paukenschlägen und Trauerliedern durch die Straßen.