Immer mehr übernachten in Heil- und Kurbädern

10,7 Millionen Übernachtungen – von Januar bis Juni 2016. Das verzeichnen Bayerns Heilbäder und Kurorte. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Übernachtungszahlen um 4 Prozent gestiegen. Auch die Zahl der Gästeanküfte ist um 7 Prozent gesteigen. Diese lag im Juni 2016 bei knapp 2,4 Millionen. Mit den Zahlen der Gästeankünfte im Jahr 2016 liegen Bayerns Heilbäder deutlich über dem bayerischen Durschnitt von 5,2 Prozent. Das heißt, jede vierte Übernachtung findet in einem Heilbad oder Kurort in Bayern statt. Rückläufig ist dagegen die Zahl der Kuren. Vor 16 Jahren waren es in Bayern noch über 100.000. Mittlerweile werden im Freistaat nicht mal mehr 20.000 Kuren im Jahr gezählt. Dennoch bleiben die Heilbäder und Kurorte eine wichtige Säule im Tourismus.