Hubert Aiwanger in Schweinfurt

Im Kommunalwahlkampf hat sich die „Schweinfurter Liste“ Unterstützung durch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger geholt.  Der Bundes- und Landesvorsitzende der Freien Wähler schloss den Bau neuer Gaskraftwerke im Freistaat nicht aus, fordert die Bayerische Staatsregierung aber dazu auf, erst Mal ihre „Hausaufgaben zu machen“ und den Bedarf zu ermitteln. Außerdem ging Aiwanger bei seinem Auftritt auf dem Georg-Wichtermann-Platz auf das geplante Volksbegehren zum acht- oder neunjährigen Gymnasium ein. Die Freien Wähler fordern eine Wahlfreiheit zwischen G8 und G9.