„Halloween“ made in Schweinfurt

Seinen ersten Kurzfilm hat er im Alter von zehn Jahren gedreht. Mit einer kleinen Videokamera für 50 Euro aus dem Discounter. An der perfekten Ausrüstung mangelt es ihm zwar immer noch, doch trotzdem hat Kevin Wloczyk nach wie vor einen großen Traum: Filme machen. Passend dazu, dass morgen Halloween ist, hat er sich nun seinen Lieblingsfilm zum Vorbild genommen, und davon ein Remake produziert. „Halloween“ ist allerdings nichts für schwache Nerven.

Die Geschichte dreht sich um den psychopathischen Mörder Michael Myers, der überall in Schweinfurt sein Unwesen treibt. Mehr als sechs Monate hat der 16-jährige in Schweinfurt gedreht. Der Streifen ist ein Amateurfilm, die Darsteller sind Laien. Das Budget betrug gerade einmal 300 Euro. Trotzdem ist der Film am morgigen Mittwoch, den 31. Oktober 2012, einmalig um 18 Uhr im Union Kino in Schweinfurt zu sehen. Karten kosten 4 Euro.