Gymnasium Marktbreit ist Bayerns Forscherschule 2012

Bereits im März dieses Jahres hat das Gymnasium Marktbreit den „Jugend forscht – Schulpreis“ gewonnen. Mit dem Preis wurde ihr besonderes Engagement bei dem Forscher – Nachwuchswettbewerb gewürdigt. Und nun kommt eine weitere hohe Auszeichnung hinzu. Forschung wird im Gymnasium Marktbreit ganz großgeschrieben, denn schließlich fing auch Albert Einstein einmal klein an. Ob Chemie, Biologie oder Physik – die Schülerinnen und Schüler werden in den so genannten MINT Fächern ausgiebig gefördert. Und das Konzept geht auf. Jedes Jahr schaffen es die Gymnasiasten sich in dem Wettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ zu beweisen. Ausreichend Vorbereitung und Unterstützung erhalten sie im Jugend forscht Nachmittagsunterricht. Dort haben die Schüler einmal pro Woche die Möglichkeit zu experimentieren, zu forschen und auch etwas Neues zu erfinden. Mit so vielen erfolgreichen Schülern, die sich für Forschung begeistern lassen, war es nur eine Frage der Zeit bis das Gymnasium Marktbreit den begehrten Titel „Forscherschule“ erhält. Dieser Sonderpreis wird jährlich durch den Sponsorpool „Jugend forscht“ in Bayern vergeben. Die Jury ist aus Vertretern des Kultusministeriums, der Landeswettbewerbsleitung und Vertretern von E.ON Bayern zusammengesetzt. Die Auszeichnung würdigt jedes Jahr eine Schule im Freistaat, die sich intensiv mit dem Forschernachwuchs beschäftigt und in ihrem Gesamtkonzept überzeugen kann. Das Gymnasium Marktbreit musste sich in einem Kopf an Kopf Rennen mit den 10 besten Schulen Bayerns vergleichen und konnte sich letztendlich erfolgreich durchsetzen. Neben dem Titel erhält die Schule ein Preisgeld von 3.000 Euro. Der Gewinn wird komplett in die naturwissenschaftliche Förderung investiert. So wird man in den kommenden Jahren mit Sicherheit noch öfter von einem Jugend-forscht – Sieger des Gymnasiums Marktbreit hören.