Grafeneckart verhüllt

Der Würzburger Grafeneckart zeigt sich in neuem Gewand. Der älteste Teil des Rathauses wird in den nächsten Monaten hinter einer künstlerischen Schutzfassade verschwinden. Sie dient als Sicherheitsmaßnahme bei der anstehenden Fassadensanierung. Gleichzeitig zeigt die Plane vier Themenbereiche rund um die Geschichte Würzburgs. Darauf sind zum Beispiel Bilder von Riemenschneider oder der ersten Röntgenaufnahme zu sehen. Eine Seite ist außerdem zum Thema „Flucht und Vertreibung“ gestaltet. Bisher ist der Grafeneckart noch nicht komplett verhüllt. Die übrigen Planen werden in den nächsten Tagen angebracht.