„Gesund und Fit“ zum Thema Sportkardiologie

25. Januar 2004 – der ungarische Fußballnationalspieler Miclos Feher bricht während eines Meisterschaftsspiels vor den Augen eines Millionenpublikums zusammen und stirbt. Der Grund: ein Herzinfarkt. Doch der Schicksalsschlag des 24- jährigen Profispielers von Benfica Lissabon ist kein Einzelfall. Immer wieder hört oder liest man von Sportlern, die vollkommen unerwartet durch plötzlichen Herztod versterben. Sport ist Mord? Das muss nicht sein! Am Universitätsklinikum Erlangen hat vor einem Monat eine neue sportärztliche Untersuchungsstelle eröffnet, die die Patienten auf Herz und Belastbarkeit testet.