Flusskreuzfahrten – Chancen für heimische Wirtschaft

 

Der Flusskreuzfahrt-Tourismus ist beliebt: über 1700 Schiffe legten im Jahr 2015 in Mainfranken an. Die heimische Wirtschaft kritisiert, dass diesen Gästen zu wenig Zeit zum Konsum an Land bleibe. Der Verband der Reedereien weist im Rahmen einer IHK-Veranstaltung darauf hin, dass durch die Buchung von Busunternehmen, Fremdenführern und die Anlegegebühren sogar mehr Geld in der Region bleiben würde. Laut Tourismus-Verband Franken gibt ein Tagesgast in Mainfranken 23,50 Euro.