Flüchtlingsstrom: Würzburg bereitet sich vor

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat seiner Ankündigung Taten folgen lassen: Gestern wurden 30 Asylbewerber aus dem Kosovo abgelehnt und in ihre Heimat zurückgeschickt. Durch ein hartes Durchgreifen will Herrmann die Flut der Flüchtlinge unterbinden – im Fall der Kosovaren sieht er das Asylrecht missbraucht. Allein im Januar sind über 10.000 Personen aus dem Balkanstaat nach Deutschland geflohen – Anfang Februar über 3.000, die teilweise auch in Würzburg untergebracht werden.