Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Erinnerung an jüdischen Friedhof

Eine etwa ein Meter hohe Skulptur im Innenhof des Würzburger Juliusspitals erinnert daran, dass sich an dieser Stelle einmal ein jüdischer Friedhof befand. 1576 wurde im Auftrag von Julius Echter an dieser Stelle das Juliusspital erbaut, der jüdische Friedhof zerstört. Im jüdischen Glauben sind Gräber aber unantastbar und für die Ewigkeit gedacht. Mit der Skulptur möchte das Juliusspital seine Achtung vor der jüdischen Gemeinde zeigen und die Schatten der Vergangenheit aufarbeiten.