Energie und Umwelt: Das Biosphärenreservat Rhön

1991 wurde die Rhön von der Weltkulturorganisation Unesco als Biosphärenreservat anerkannt. Seitdem ist sie Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften. In der dritten Sondersendung unserer Reihe „Energie und Umwelt“ betrachten wir das Biosphärenreservat Rhön, an dem die Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen Anteil haben, unter verschiedenen Aspekten. Es geht um die Umweltbildung, Nachhaltigkeit beim Getränkehersteller Bionade und um die so genannten Kernzonen. Diese naturbelassenen Bereiche müssen drigend vergrößert werdem, wenn die Rhön und ihre Bewohner den Titel „Biosphärenreservat“ nicht verlieren wollen.

Über die genannten Themen diskutiert TV touring-Moderatorin Jasmin Redelberger mit Thomas Bold, Landrat des Landkreises Bad Kissingen, sowie mit Michael Geier, Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön und mit Birgit Erb, Erste Bürgermeisterin von Oberelsbach.