Eishockeyrowdy vor Gericht

Eishockeyrowdy vor Gericht. Ein 21-jähriger Oberallgäuer musste sich am vergangenen Freitag vor Gericht verantworten. Er soll bei einem Eishockeyspiel zwischen Schweinfurt und Sonthofen zwei Rauchbomben gezündet haben. Durch das Einatmen der Gase wurden vier Menschen teils schwer verletzt. Während der ersten Verhandlung konnte seine Schuld noch nicht eindeutig bewiesen werden. In den nächsten Wochen folgen noch zwei weitere Verhandlungstage.