Diebstahl im Bahnmuseum

Gestohlen wurden unter anderem die Dampfstrahlpumpen, die Magnete und eine Lichtmaschine der Lok. Alle Teile gehörten zur Zugsicherungsanlage – ohne sie darf die 69 Jahre alte Kriegslokomotive nicht mehr fahren. Erst vor zwei Jahren wurde die Anlage eingebaut. Insgesamt 14 Jahre lang wurde gearbeitet, um die Dampflok verkehrstüchtig zu machen. Der Verein, der allein von Spenden und dem Organisieren von historischen Fahrten lebt, ist in seiner Existenz bedroht.

Eine heiße Spur auf die Täter gibt es noch nicht. Die Eisenbahn-Freunde vermuten, dass es Sammler gezielt auf Einzelteile der Lok abgesehen hatten. Denn das Vorgehen beim Diebstahl zeugt von großem Fachwissen. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt.