Demonstration gegen Freihandelsabkommen

Rund 400 Menschen protestieren in Würzburg gegen das geplante transatlantische Freihandelsabkommen, kurz TTIP. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien und Interessensverbänden. Das Abkommen soll den Handel zwischen Europa und den USA vereinfachen, indem man sich auf einheitliche Standards einigt. Diese betreffen zum Beispiel Arbeitnehmerrechte, Umweltstandards und den Verbraucherschutz. Kritiker befürchten, dass geltendes Recht zum Nachteil der Bürger geändert wird. Außerdem bemängeln sie, dass die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfinden.