Damenwäsche im Wandel der Zeit

Heutzutage besteht Damenunterwäsche meist aus zwei Teilen. Slip und Büstenhalter.  Ganz anders war das zum Beispiel um das Jahr 1900.  Bis zu 2 einhalb Kilogramm Wäsche trug damals eine Frau am Leib – wohlgemerkt im Sommer! Welche Teile dazu gehörten und wie sich die weibliche Unterwäsche mit den Jahrzehnten verändert hat, zeigt derzeit eine Ausstellung in Marktbreit. Bis zum 10. November ist sie noch im Museum Malerwinkelhaus zu sehen. Geöffnet ist Donnerstag bis Sonntag, jeweils nachmittags. Ab Montag, 11. November  ist das Museum geschlossen, denn es wird die Weihnachtsausstellung aufgebaut. Und da geht dann ab 1. Advent um Engelmotive auf Weihnachtskarten von 1900 bis 1930.