Brände halten Feuerwehr in Atem

In Mainfranken kam es in der letzten Woche zu fünf schweren Bränden. Bei den Feuern wurden drei Personen getötet und sechs weitere verletzt. In Oberdürrbach hatte ein defekter Fernseher einen tödlichen Brand verursacht. Für ein älteres, gehbehindertes Ehepaar kam jede Hilfe zu spät. Auch in Hettstadt war ein technischer Defekt allem Anschein nach für einen schweren Brand verantwortlich. Bei einem weiteren Feuer kam am Montagmorgen in Kitzingen ein 94-jähriger Mann ums Leben. Hier laufen die Ermittlungen noch.