„Betonspargel“ werden entfernt

Elf graue Masten ragten bisher auf der Juliuspromenade in die Höhe. Bis jetzt trugen sie die Oberleitungen der Straßenbahn, doch nun können sie von ihrem Platz weichen. Denn mit dem Abschluss der Generalsanierung des Juliusspitals ist es möglich die Fahrdrähte der Straßenbahn anWandankern in der Fassade des Gebäudes einzuhängen. In der Nacht auf Montag haben die Arbeiten dafür begonnen. Insgesamt hat die WVV für das Entfernen der auch Betonspargel genannten und das Anbringen der Wandanker Kosten von rund 100.000 Euro veranschlagt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Freitag abgeschlossen sein. Und auch auf der gegenüberliegenden Seite sollen die Masten durch Wandanker ersetzt werden. Gespräche mit den dortigen Hauseigentümern laufen bereits.