Berliner Skulpturenfund in Würzburg

Es war eine Sensation. Im Sommer 2010 fanden Archäologen vor dem Roten Rathaus in Berlin im Bauschutt mehrere, zum Teil schwer beschädigte Skulpturen. Es stellte sich heraus, dass es sich um bedeutende Bildwerke der Klassischen Moderne handelte. Genauer: Es sind Skulpturen, die von den Nationalisten als „entartet“ abgestempelt und aus Museen entfernt worden waren. Die meisten galten seit 1937 als verschollen.

Jetzt sind sie in einer Wanderausstellung auch im Würzburger Kulturspeicher zu sehen.