Bayerns Gastgewerbe steigert Umsatz

Bayerns Gastgewerbe verzeichnet ein Umsatzplus. Das sind die vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamtes für Statistik. So stieg der Umsatz im Februar 2016 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,6% . Der preisbereinigte Umsatz erhöhte sich um 2,7%.

In der Beherbergung nahm der Umsatz um 3,8% zu, inflationsbereinigt bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von 2,8%. Die Gastronomie verzeichnete einen um 5,3% höheren Umsatz, preisbereinigt ein Plus von 2,7%. Die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe wuchs im Februar 2016 um 0,4% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dabei stieg die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 2,4%; die Zahl der Teilzeitbeschäftigten sank jedoch um 1,0%. In der Beherbergung nahm die Zahl der Beschäftigten um 1,1% zu; die Gastronomie verzeichnete 0,1% weniger Beschäftigte. Die ersten beiden Monate 2016 brachten Bayerns Gastgewerbe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 3,2%.