Bad Kissingen bleibt auf der Nominierungsliste für die Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO

Die Kurstadt Bad Kissingen bleibt auf der Nominierungsliste für die Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO. In Prag wurde entschieden, welche elf der ursprünglich 16 Bäder bei der endgültigen Bewerbung dabei sein dürfen. Dies geschah auf Grundlage einer internationalen Vergleichsstudie über die Substanz und das Potential von Kurstädten. Neben Städten wie Karlsbad, Baden-Baden oder Monecatini ist auch Bad Kissingen in der finalen Bewerberauswahl dabei. Bad Kissingen konnte mit seiner weitgehend vollständig erhaltenen Bausubstanz überzeugen. Weiter geht es nun mit dem Bewerbungsantrag. Der soll im Frühjahr 2018 bei der UNESCO eingereicht werden.