Axt- Attentäter soll anonym bestattet werden

Der Axt Attentäter von Würzburg soll womöglich ein anonymes Grab an einem unbekannten Ort bekommen. Somit möchte man verhindern, das aus dem Grab eine Art Pilgerstätte für Gleichgesinnte wird. Falls der Leichnam des Täters nicht nach Afghanistan ausgeliefert wird, sind das Landratsamt Würzburg und die Stadt Ochsenfurt als letzter Wohnort dafür verantwortlich, eine passende Grabstätte zu finden. Laut Pressemeldungen wird derzeit eine Stadt gesucht, die größer ist als Würzburg und sich bereit erklärt, den Toten unauffällig zu bestatten. Auch der Attentäter von Ansbach wurde anonym in Deutschland beerdigt.