Ausstellung zur Universitätsgeschichte

Heutzutage demonstrieren die Studenten gegen die Studiengebühren und für mehr Mitspracherecht. Noch bis ins 19. Jahrhundert hätte ihnen dafür wahrscheinlich Karzerhaft gedroht. Denn die Universität hatte damals eine eigene Gerichtsbarkeit, war quasi ein eigener kleiner Staat. Eine neue Sonderausstellung im Martin-von-Wagner-Museum beleuchtet die Geschichte des Würzburger Studenten- und Universitätslebens.

Noch bis zum 2. Februar kann man die Ausstellung besuchen. Geöffnet ist das Martin-von-Wagner-Museum dienstags bis samstags jeweils von 10 bis 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.