Asylbewerberzahlen in Unterfranken im letzten Jahr verdreifacht

Die Zahl an Flüchtlingen in Unterfranken hat sich im letzten Jahr verdreifacht. In der Erstaufnahmeeinrichtung in Schweinfurt wurden bis Ende 2015 über 16.500 Asylbewerber aufgenommen. Der aufnahmestärkste Monat war dabei der September mit 4.771 Erstaufnahmen. Derzeit befinden sich in der Erstunterbringung insgesamt 3.768 Personen. Über 60 Prozent der Menschen stammen aus Syrien, über 31 Prozent aus Afghanistan. Ende Dezember letzten Jahres waren über 1000 unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen in Unterfranken registriert.

Insgesamt kamen im Jahr 2015 fast 1,1 Millionen Asylbewerber in Deutschland an – der Großteil davon in Bayern. Die Regierung für Unterfranken rechnet auch in diesem Jahr mit einem weiteren großen Bedarf von Unterkunftsplätzen.

Kommenden Montag wird in Mellrichstadt im Landkreis Rhön Grabfeld eine neue Gemeinschaftsunterkunft eröffnen.