Ärztestreik Würzburg – Arzthelferinnen solidarisch

3,5 Milliarden Euro Aufschlag waren von Seiten der Mediziner gefordert, auf bis zu 1,27 Milliarden Euro hat man sich geeinigt. Trotzdem: der Honorarstreit zwischen Krankenkassen und Ärzteverbänden scheint noch lange nicht vorbei -viele der ca. 150 000 Kassenärzte sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Und nicht nur sie: Die Arzthelferinnen fürchten um ihre Jobs, denn Sparmaßnahmen treffen natürlich auch das Personal in den Arztpraxen.