Anti-Atom-Demo in Grafenrheinfeld

Am Freitag jährt sich eine der größten Katastrophen, die von Menschenhand verursacht wurden. Am 26. April 1986 kam es im Reaktor des ukrainischen Atomkraftwerkes Tschernobyl zu einer verheerenden Explosion, deren Konsequenzen noch heute zu spüren sind. Ein Super-GAU, den keiner ein zweites Mal erleben wollte. 2011 allerdings erinnerte uns die Katastrophe im japanischen Fukushima daran, dass die Kernkraft wohl nie endgültig zu kontrollieren sein wird. In Deutschland reagierte die Politik damals mit dem Atomausstieg. Damit dieses Vorhaben nicht in Vergessenheit gerät, demonstrieren Atomkraftgegner hierzulande weiter. Auch in Grafenrheinfeld – wo das älteste, noch am Netz befindliche AKW steht.