6 Jahre Haft für Messerstecher

Vier Verhandlungstage dauerte der Prozess um eine Messerattacke in Marktheidenfeld – heute Vormittag hat das Würzburger Landgericht sein Urteil verkündet: Der 22-jährige Angeklagte muss für 6 Jahre in Haft..

Der angetrunkene Angeklagte war in den frühen Morgenstunden des 7. Juni 2014 auf der Suche nach seiner früheren Freundin und deren neuen Lebensgefährten, als er in eine Wohnung in Marktheidenfeld eindrang. Der Mann, auf den er wortlos mit einem Schlagstock einprügelte, war aber gar nicht der vermeintliche Nebenbuhler. Lebensgefährlich wurde es für das Opfer, als ihm der Angreifer mit einem Klappmesser einen Stich in den Bauch versetzte. Der 25-Jährige konnte zum Glück durch eine Notoperation im Krankenhaus gerettet werden. Das Schwurgericht ging trotzdem nicht davon aus, dass der Angeklagte mit Tötungsvorsatz zugestochen hat – das Urteil lautete 6 Jahre Haft und Unterbringung in einer Entziehungsanstalt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.