Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

2014 beginnen die Bauarbeiten auf dem Hubland

Bis 2024 soll auf dem Gelände der ehemaligen Leighton-Barracks Wohnraum für bis zu 5000 Menschen entstehen. Von den bestehenden Gebäuden können nur rund fünfzehn erhalten werden. Eine Modernisierung wäre zu teuer. Im Moment läuft die Kampfmittelsondierung. Außerdem müssen die Böden des früheren Militärgeländes auf Altlasten geprüft werden. Mitte nächsten Jahres beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten. Die sollen bis zur Landesgartenschau in fünf Jahren weitestgehend abgeschlossen sein.