Maskierter überfällt Schreibwarengeschäft – Ladenbesitzer schlägt Täter in die Flucht

KITZINGEN. Mit dieser heftigen Gegenwehr hatte ein Unbekannter am Dienstagabend offenbar nicht gerechnet, als er maskiert ein Schreibwarengeschäft überfallen hat. Der Besitzer des Ladens und seine Angehörigen wehrten sich gegen den Räuber und schlugen ihn in die Flucht. Der Täter konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen der Kitzinger Polizei nicht gefasst werden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen.

Gegen 18:30 Uhr hatte ein junger Mann den Schreibwarenladen in der Schreibersgasse betreten. Er trug eine weiße Faschingsmaske und ging zielstrebig zur Theke der dortigen Postfiliale. Mit einem Werkzeug in der Hand forderte er dort dann Geld von dem Ladenbesitzer. Neben dem 37-Jährigen befanden sich noch dessen Lebensgefährtin und sein Vater sowie ein Kind im Verkaufsraum. Der 62-Jährige fragte den Räuber zunächst, warum er Geld wolle und brachte den Täter offenbar damit aus dem Konzept. Anschließend schlugen die Männer dem Unbekannten mit Papierrollen und einem Stuhl auf den Rücken, während die 26-Jährige ihm das Werkzeug abnahm. Der Maskierte flüchtete daraufhin schleunigst aus dem Geschäft und eilte ohne Beute zu Fuß in Richtung Falterturm. Der Vater des Ladeninhabers nahm noch kurz die Verfolgung des jungen Mannes auf, verlor ihn dann aber aus den Augen.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Kitzinger Polizei brachten keinen Erfolg. Von dem Räuber fehlt bislang jede Spur.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

·         Ca. 175 – 180 cm groß
·         vermutlich handelt es sich um einen Jugendlichen
·         sprach ohne Akzent
·         er war bekleidet mit einer dunkle Hose und einer blaue Jacke, evtl. mit Streifen vorne
·         trug eine weiße, sogenannte „Guy Fawkes Maske“ aus Plastik mit schwarzem Kinn- und Schnurrbart
Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer den jungen Mann mit der Maske zur Tatzeit gesehen hat oder sonst Angaben machen kann, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.