Leichtathletik: zwei amtlich vermessene „Zehner“ in Würzburg

Würzburgs Ausdauersportler können sich jetzt über gleich zwei amtlich vermessene und damit international bestlistenfähige 10-km-Läufe freuen: Der offizielle Streckenvermesser Karl Josef Roth hat Anfang Februar erstmals auch die modifizierte Runde des Takenet-Laufs im Rahmen des iWelt-Marathons Würzburg 12. Juni 2016 unter die Lupe genommen und abgesegnet.

Bei der gleichen Gelegenheit überprüfte er auch die bekannte 10-km-Strecke des Würzburger Residenzlaufs und verlieh ihr ebenfalls für die nächsten fünf Jahre das Siegel „amtlich vermessen“. Damit haben die Läufer in Würzburg sowohl im April als auch im Juni die Gewissheit, genau die angegebene Distanz und nicht zu viel oder zu wenig zu laufen.

Wem zehn Kilometer zu kurz sind, hat beim 16. iWelt-Marathon und Halbmarathon am 12. Juni die Gelegenheit, 21,097 bzw. 42,195 km zurückzulegen – selbstverständlich ebenfalls auf amtlich vermessener Strecke. Denn auch für diese Laufrunden nahm Roth eine Streckenvermessung vor und verlängerte die Siegel.