Kontrollen in Asylbewerberunterkünften

ASCHAFFENBURG / GELDERSHEIM / SCHWEINFURT / WÜRZBURG. In mehreren Asylbewerberunterkünften hat die unterfränkische Polizei in Abstimmung mit den Unterkunftsverantwortlichen in dieser und in den vergangenen Wochen präventivpolizeiliche Kontrollmaßnahmen durchgeführt. In Geldersheim wurden zugleich drei Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaft vollzogen und eine Person wegen eines bestehenden Haftbefehls festgenommen.

Am 22.03.2017 überprüften die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt und der Kriminalpolizei Schweinfurt  mit Unterstützung von Einsatzkräften des Schweinfurter Einsatzzuges und der Bereitschaftspolizei die Räumlichkeiten in den ehemaligen Conn-Baracks. Ein 26-jähriger Bewohner wurde wegen eines bestehenden Haftbefehls festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Am 27.03.2017 wurden Räume in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt durchsucht. Bei einem Bewohner wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden, drei der kontrollierten Personen erwartet eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Asylverfahrensgesetz.

Am 28.03.2017 wurde am Vormittag die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Veitshöchheimer Straße in Würzburg von Einsatzkräften der Polizei aufgesucht. Vier Personen hielten sich unberechtigt in der Unterkunft auf. Ihnen wurden ein Platzverweis und ein Hausverbot erteilt.

Bereits am Abend des 08.03.2017 hatten Einsatzkräfte der Polizei Aschaffenburg die Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in der Weißenburger Straße kontrolliert. Eine Person hielt sich hier unberechtigt auf. Bei einem anderen Bewohner wurde Marihuana aufgefunden.