Kitzingen: Kellerbrand und Rauchentwicklung im Altenheim St. Elisabeth

Am Mittwoch um 01.06 Uhr wurde aus dem Altenheim St. Elisabeth, Kitzingen, Rauchentwicklung gemeldet. Erste Feststellungen vor Ort wiesen auf einen technisch verursachten Kellerbrand hin. Der Rauch verteilte sich durch die Fahrstuhl- und Technikschächte in zwei Teilhäusern des Altenheims. Die 28 Hausbewohner blieben unverletzt.

Um 01.06 Uhr ging bei der Feuerwehr Würzburg Feueralarm aus dem Altenheim St. Elisabeth, Kapuzinerstraße, Kitzingen, ein. Es wurde Rauchentwicklung in zwei Teilhäusern gemeldet

Die ersten Einsatzkräfte stellten Rauch in den Fahrstuhl- und Technikschächten fest, der sich in die oberen Geschosse verbreitete. Auch aus einigen Steckdosen drang Rauch.

Der Brandherd wurde von der eingesetzten Feuerwehr Kitzingen schnell im Kellerbereich lokalisiert und gelöscht. Brandausgangspunkt scheint eine PC-Steckdose gewesen sein.

28 Hausbewohner wurden durch die eingesetzten Kräfte der Rettungsdienste (8 RTW, 4 Notärzte, 4 Transporteinheiten, 3 Rettungseinheiten aus Kitzingen, Volkach und Wiesentheid, Notseelsorger und Führungskräfte) geweckt und teilweise vorübergehend in benachbarte Häuser gebracht.

Der Schaden an PC, Geräten und Kellerräumen kann im Bereich von ca. 50.000 € liegen. Eine genaue Schadensaufnahme wird im Verlauf der nächsten Tage erfolgen. Die Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.