Kein Glyphosat in Haßfurt – Unkrautvernichter verboten

 

Unkrautvernichter in Haßfurt verboten. Als erste Kommune in Unterfranken hat die Stadt beschlossen, dass auf den verpachteten Acker Flächen kein Glyphosat mehr ausgetragen werden darf. Rund 50 Hektar sind davon betroffen. Das Unkrautvernichtungsmittel werde laut Bürgermeister Günther Werner drei Tage vor der Aussaat gespritzt. Damit soll verhindert werden, dass weitere Pflanzen auf den Feldern wachsen. Glysophat soll jedoch ein krebsverdächtiges Mittel sein. Daher ist der Bürgermeister der Meinung, wenn andere Landwirte ohne Glyphosat auskommen, dann müsse das auch hier in der Region möglich sein.