JBBL: zweite Niederlage der Würzburger gegen die „Young Gladiators“

Die s.Oliver Baskets Akademie braucht jetzt zwei Siege in Koblenz und Mainz, um den direkten Klassenerhalt in der JBBL-Relegation zu schaffen

Im Endspurt der JBBL-Relegation hat die U16 der s.Oliver Baskets zum zweiten Mal in einer Woche knapp gegen die Young Gladiators Trier verloren. Nachdem 57:67 (33:32) im Heimspiel musste sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Ortmann in Trier mit 61:69 (38:33) geschlagen geben. Vor allem eine schwache Dreierquote von unter 20 Prozent (5 von 27) verhinderte ein besseres Ergebnis.

„Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Trier ist in der Verteidigung wieder weit abgesunken, und die Würfe von außen wollten zu häufig nicht fallen“, so Ortmann. Nach einem schwachen Start, der den Gastgebern einen 9:0-Vorsprung bescherte, kämpften sich die Akademiker zurück ins Spiel und konnten sogar einmal in Führung gehen. Am Ende setzten sich aber die Trierer durch, bei denen vor allem Elias Rödl mit 26 Punkten einen starken Tag erwischt hatte.

Zwei Auswärtsspiele bleiben den Würzburgern, um die fehlenden beiden Siege für den direkten Klassenerhalt zu holen: Mit Erfolgen in Koblenz am Donnerstag und bei der SG RheinHessen am Sonntag können die Schützlinge von Wolfgang Ortmann beide Kontrahenten noch hinter sich lassen.

Young Gladiators Trier – s.Oliver Baskets Akademie 69:61 (23:13, 15:20, 19:13, 12:15)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:
Jonas Glas 15 Punkte/2 Dreier (8 Rebounds), Nikolaus Arlt 14 (6 Rebounds), Jasper Westphal 10/2, Davor Markovic 8, Jonas Michaeli 6, Patrik Michel 5/1, Malcolm Streitberg 2, Robin Kottke 1, Julius Böhmer, Fabian Kunzmann, Luca Lehmann, Vincent Barthold.