Ich bin dann mal weg! – Pilgern auf dem Jakobsweg

Das ist das heutige Thema der Sendung „Menschen“ bei TV touring ist das Pilgern auf dem Jakobsweg. Zu Gast im Studio sind die Vizepräsidentin der Fränkischen St. Jakobusgesellschaft Würzburg e.V. Valentine Lehrmann und eines der Gründungsmitglieder des Vereines Manfred Zentgraf. Die Gesellschaft feiert im November 2013 ihr 25. Jubiläum. Das Pilgern beschreiben sie als “Wandern plus” – denn Pilgern ist mehr als gehen oder einen Fernwanderweg absolvieren. Menschen, die pilgern, befinden sich oft auch innerlich auf einem Weg, einer Sinnsuche.

Seit dem Buch von Hape Kerkeling “Ich bin dann mal weg” ist es  gerade bei den Deutschen immer beliebter geworden. Im Erscheinungsjahr des Buches 2006 wurden 8.097 deutsche Pilger bei der Ankunft in Santiago de Compostela registriert.  Im Folgejahr 2007 ist diese Zahl auf 13.937 angewachsen. Sie bleibt seitdem auf hohem Niveau: 2012: 15.520 Pilger.

Die Fränkische St. Jakobusgesellschaft hilft Pilgern auf vielfältige Art und Weise. Zum Beispiel durch das Ausstellen von Pilgerpässen, die Ausweisung von Jakobswegen, Instandhaltung von Herbergen und Ausbau des Herbergs-Netzes. Außerdem gibt es Erfahrungsberichte und praktische Tipps von Pilgern für Pilger.

Foto: Ferdinand Seehars

www.jakobus-gesellschaften.de