Hurrikan „Gonzalo“: Unwetterbilanz der Unterfränkischen Polizei

UNTERFRANKEN. Am Dienstagabend hielt der ehemalige Hurrikan „Gonzalo“ auch Einzug in den Regierungsbezirk Unterfranken. Mit Sturm in Form von Windböen und örtlichem Starkregen bescherte er auch einige Einsätze für die Unterfränkische Polizei. Glücklicherweise sind bislang keine Einsätze dokumentiert, bei denen Personen zu Schaden gekommen sind. Auch die Sachschäden hielten sich nach derzeitigem Kenntnisstand in Grenzen.

Bereich Untermain

Kurz vor 19:00 Uhr begannen die unwetterbedingten Einsätze am Untermain. Aus Großostheim wurde hier ein Stromausfall im Gemeindegebiet gemeldet. Fünf umgestürzte Bauzäune im Aschaffenburger Stadtgebiet, Röllbach und Miltenberg sind ebenso wie zwei umgestürzte Bäume gemeldet worden, welche auf die Fahrbahn der A 3 ragten. Hier ist nach derzeitigem Kenntnisstand kein Sachschaden entstanden.

Bereich Main-Rhön

Der Schwerpunkt bestand hier ebenfalls aus umgestürzten Bauzäunen und einigen Bäumen, die auf Fahrbahnen ragten. Die Polizeibeamten mussten in die Ortschaften Bad Kissingen, Bad Brückenau, Wildflecken, Zeitlofs, Stadtgebiet Schweinfurt, Elfershausen, Burkardroth, Bad Neustadt, Wartmannsroth und Ostheim vor der Rhön ausrücken. Der folgenreichste Vorfall spielte sich hier in der Paulinenstraße in Ostheim vor der Rhön ab. Durch den Wind wurden hier Garagendächer abgedeckt und umherfliegende Teile beschädigten mehrere geparkte Pkws. Der Sachschaden wird auf einige zehntausend Euro geschätzt.

Bereich Mainfranken

Die letzte Station der Unwetterfront war der Bereich Mainfranken. Bauzäune und umgestürzte Bäume machten hier das Gros der polizeilichen Einsätze aus. Die Beamten rückten in das Stadtgebiet Würzburg und nach Höchberg aus. Im Bereich der Augustinerstraße und Gotengasse wurden zwei Pkws beschädigt. Bauzäune und Fensterelemente führten hier zu den Sachschäden an den Fahrzeugen.

Um kurz nach Mitternacht absolvierte die Unterfränkische Polizei den letzten unwetterbedingten Einsatz in Kleinheubach. Insgesamt gab es 38 Polizeieinsätze in Unterfranken, die wegen Unwetterfolgen ausgelöst worden sind.