Hiobsbotschaft für die Baskets: schwere Kleber-Verletzung

Kleber fällt für den Rest der Saison aus – Am Gründonnerstag um 19:00 Uhr gegen den MBC: 

Zwei Wochen, fünf Spiele: Die s.Oliver Baskets starten am Gründonnerstag mit dem vorletzten Heimspiel der Saison in den Endspurt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Würzburger gehen mit nur einem Sieg Vorsprung auf Tübingen in die entscheidende Phase und haben kurz vor dem Osterwochenende einen Gegner zu Gast, der die Punkte im Kampf um Rang acht ebenso dringend braucht: Der Mitteldeutsche BC hat auf Platz neun noch gute Chancen auf die Playoff-Qualifikation.

 Zu Beginn der kurzen Woche nach der knappen 75:83-Niederlage bei Vizemeister EWE Baskets Oldenburg mussten die Verantwortlichen der s.Oliver Baskets eine Hiobsbotschaft verdauen: Die Bauchmuskelverletzung von Maximilian Kleber hat sich als so schwerwiegend erwiesen, dass der 22-Jährige in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen kann.

„Das ist in unserer Situation natürlich für Maxi und für uns eine bittere Nachricht und macht die Aufgabe nicht einfacher. Jetzt muss die Mannschaft noch enger zusammenrücken, um diesen Ausfall zu kompensieren. Und wir brauchen am Donnerstag natürlich mehr denn je die Unterstützung unserer Zuschauer“, betont s.Oliver Baskets Geschäftsführer Steffen Liebler.

Die s.Oliver Arena ist bereits seit dem Wochenende restlos ausverkauft. Die Partie wird wie immer als kostenfreier Livestream in HD-Qualität gezeigt. Die Übertragung aus der Würzburger „Turnhölle“ beginnt um 18:30 Uhr auf soliver-baskets.de/livestream.

Der Gegner zählt zu den Überraschungsteams der laufenden Spielzeit. Die „Wölfe“ aus Weißenfels haben zwölf ihrer zwanzig Spiele im Jahr 2014 gewonnen und sind dem Tabellenachten MHP RIESEN Ludwigsburg mit einer Gesamtbilanz von 15 Siegen und 15 Niederlagen hart auf den Fersen. Der MBC weist mit 6 Auswärtssiegen aus 14 Partien eine sehr gute Auswärtsbilanz auf. Sechs ihrer letzten acht Spiele in fremden Hallen haben Coach Silvano Poropat und seine Mannschaft gewonnen.

Top-Scorer und wichtigster Akteur des Teams ist der 24-jährige Powerforward Angelo Caloiaro: 14,5 Punkte, 7 Rebounds und 2,3 Assists pro Spiel sprechen eine deutliche Sprache. US-Spielmacher Marcus Hatten (13,9 Punkte / 4,7 Assists / 2,3 Ballgewinne) stieß im Saisonverlauf zum Team, dankbare Abnehmer seiner Vorlagen sind seine beiden Landsleute Adonte Parker (14,2 Punkte / 39 Prozent Dreierquote) und Michael Cuffee (13,1 Punkte). Auch die Ostdeutschen haben, wie die s.Oliver Baskets, sieben Ausländer im Kader, darunter die beiden Center Djordje Pantelic und Martins Meiers. Zuletzt musste Adonte Parker zweimal aussetzen.

In dem aus Würzburger Sicht enttäuschenden Hinspiel am 2. Spieltag, das der MBC im Wolfsbau nach starken drei Vierteln der s.Oliver Baskets im Schlussabschnitt (26:17) noch drehen konnte und knapp mit 86:82 gewann, war Shooting Guard Hrvoje Kovacevic mit 22 Punkten und 13 Rebounds der entscheidende Mann. Ausgerechnet Ex-Würzburger Oliver Clay zog sich eine Oberschenkelverletzung zu, die ihn für 19 Spiele außer Gefecht setzte. Inzwischen ist „OC“ wieder fit und in die Zehner-Rotation von Silvano Poropat zurückgekehrt.

 Das Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC wird präsentiert von Garmin, Einlass in die s.Oliver Arena ist am Donnerstag um 17:30 Uhr. Für das letzte Heimspiel der Saison am 1. Mai um 15 Uhr gegen medi bayreuth stehen nur noch gut 30 Tickets zur Verfügung.