Haribo schließt Werk in Mainbernheim

Haribo schließt sein Werk im unterfränkischen Mainbernheim. Früher „Bären-Schmidt“. Wie der Süßwarenhersteller heute mitteilt, sind 92 Mitarbeiter betroffen. Die Werksschließung sei aus wirtschaftlicher Sicht unabdingbar. Die Infrastruktur sei veraltet und eine Modernisierung zu teuer. Dies erklärte Haribo. Bis zum 28. Februar 2018 soll die Produktion eingestellt werden. Das Werk soll dann komplett am 30. September schließen. Für die betroffenen Mitarbeiter gibt es einen Sozialplan und ihnen wird angeboten in einem anderen Haribowerk unterzukommen. Bis 2020 sollen keine weiteren Werke geschlossen werden.