Handball-Junioren um Lars Spieß (Rimpar) WM-Gruppensieger

Welch‘ eine Spannung, welch‘ eine Dramatik, welch‘ eine Atmosphäre: Dank einer kämpferischen Glanzleistung haben die deutschen Junioren bei der WM in Brasilien als Sieger der Vorrundengruppe D das Achtelfinale erreicht.

Am Sonntagabend (Ortszeit) gab es ein 29:29 gegen den WM-Gastgeber, der von 5000 frenetischen Fans nach vorne gepeitscht wurde. Nach vier Siegen in Folge gaben der anfangs überragende Torwart Jonas Maier & Co. zwar den ersten Punkt ab, gehen aber voller Selbstvertrauen in die K.o.-Phase. Bester deutscher Torschütze war erneut der Gummersbacher Simon Ernst mit acht Treffern bei neun Versuchen, Yves Kunkel traf fünf Mal, Lars Spieß von den Rimparer Wölfen traf zweimal.

 

 

 

In den ersten vier Vorrundenspielen waren der DHB-Auswahl zwei hart umkämpfte Erfolge (28:24 gegen Norwegen und 19:24 gegen Ägypten) sowie zwei klare Triumphe gegen Uruguay (37:18) und Japan (43:24) gelungen.

Statistik: Deutschland – Brasilien 29:29 (15:15)

Deutschland: Jonas Maier (TBV Lemgo), Christopher Rudeck (Bergischer HC); Moritz Preuss (Bergischer HC/4 Tore), Joscha Ritterbach (ASV Hamm-Westfalen/1/1), Jan Remmlinger (HBW Balingen-Weilstetten/1), Lars Spieß (DJK Rimpar Wölfe/2), Franz Semper (SC DHfK Leipzig/4), Jona Schoch (FA Göppingen/1), Max Emanuel (SG BBM Bietigheim), Yves Kunkel (HBW Balingen-Weilstetten/5), Simon Ernst (VfL Gummersbach/8), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Hausmann (HBW Balingen-Weilstetten/2), Alexander Saul (SC Magdeburg/1), Yannik Dräger (TSV Hannover-Burgdorf)

Beste Torschützen Brasilien: Hackbarth und Silva (je 7)

Zeitstrafen: Deutschland 8 Minuten/Brasilien 10 Minuten;

Siebenmeter: Deutschland 1/2, Brasilien 3/3;

Spielfilm:  2:3 (6.), 7:3 (12.), 9:5 (17.), 12:8 (24.), 14:11 (28.), 15:15 (Halbzeit), 18:19 (36.), 19:21 (41.), 21:21 (43.), 25:25 (51.), 28:27 (56.), 29:29 (Endstand)