Handball-Bayernliga/Frauen: Unterfranken–Derby verspricht Spannung in der Willi Sauer-Halle

Wenn am Samstag ab 18.00 Uhr der SV Garitz/Nüdingen seine Visitenkarte beim HSV Bergtheim abgibt, ist mit einer reizvollen Partie zu rechnen. Im Hinspiel hatte der HSV mit 28:17 zwar klar gewonnen, damals
war die personelle Ausgangslage jedoch besser als derzeit. Nach zwei bitteren Heimniederlagen
konnten Bergtheims Damen bei der HSG Fichtelgebirge zwar wieder punkten, ob das Ruder wieder umgelegt wurde, muss sich am Samstag zeigen.

Die Gäste kommen mit zuletzt 2 Siegen und breiter Brust nach Bergtheim. Die Mannschaft ist mit durchwegs guten Spielerinnen besetzt und hat mit Lisa Wenzke einen wichtigen Motor im Team. Trotzdem schiebt man den Gastgeberinnen die Favoritenrolle zu und nimmt sich damit den Druck weg. Bergtheims Damen, die wieder auf Tanja Bausenwein zurück greifen können sollten die Rolle annehmen und
entsprechend umsetzen.

„Das Geheimnis des Erfolges kennen nur jene, die einmal Misserfolg gehabt haben“ erklärt Franziska Kreisel, die erneut den Platz der Mannschaftsbetreuung einnimmt. Wenn unsere Mädels mit dem gleichen Biss und derselben Energie wie letzte Woche die Partie angeht, wäre das eine Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss.