Handball-Bayernliga Damen: HSV Bergtheim will Leistung bestätigen

Nach der guten Vorstellung in Dachau wollen die HSV-Damen gegen Haunstetten 2 nachlegen
und sich in der Tabelle weiter nach oben schieben. Haunstetten ist manchmal eine Wundertüte, denn man weiß nicht immer, ob Spielerinnen aus dem Zweitbundesligateam mit
Doppelspielrecht eingesetzt werden. Diesmal spielt Haunstetten 1 zeitgleich gegen Beyeröhde sodass mit keiner Hilfe von hier zu rechnen ist.

Haunstetten als Tabellenelfter hat bei einem Sieg 3 Niederlagen aber die waren alle recht knapp. „Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre das Spiel schon vorher gewonnen zu haben“ hebt Trainer Florian Reitz den warnenden Finger. Er hat zwischenzeitlich ein paar andere Sorgen denn beim Dienstagstraining fehlten krankheitsbedingt gleich 4 Stammspielerinnen. (Brezina, Hämmerlein, Schurr, Tucher).

„Ich hoffe, dass alle bis Samstag fit sind aber unabhängig wer spielt ist positives Denken wichtig, denn das ist eine Voraussetzung für den Erfolg.“ merkt Trainer Reitz an der am Samstag Anna Zimmer aus Team 2 mit einsetzen wird.