Geldsegen für Unterfranken

Unterfranken erhält 2015 Schlüsselzuweisungen in Höhe von 426 Millionen Euro. Das teilt das bayerische Finanzministerium am heutigen Dienstag mit. Im Vergleich zu 2014 erhöhen sich die Zuweisungen für Unterfranken um 26 Millionen Euro (+9 Prozent). Die beiden größten Schlüsselzuweisungen in Unterfranken gehen an die Stadt Würzburg mit 43 Millionen Euro (+2 Prozent im Vergleich zu 2014) und die Stadt Aschaffenburg mit 13 Millionen Euro (+10 Prozent). Insgesamt steigen die Schlüsselzuweisungen im kommunalen Finanzausgleich 2015 um 5,4 Prozent auf einen neuen Rekordwert von erstmals über 3 Milliarden Euro an. Davon erhalten die kreisfreien Städte insgesamt 625 Millionen Euro, die kreisangehörigen Gemeinden rund 1,4 Milliarden Euro und die Landkreise 1,1 Milliarden Euro.