Freunde des Kurhausbades geben nicht auf

Befürwoter einer Wiedereröffnung des Bad Kissinger Kurhausbades haben 1.682 Unterschriften gesammelt und an Oberbürgermeister Kay Blankenburg übergeben. Sie richteten an den OB die Forderung, ein Konzept für den Weiterbetrieb der traditionsreichen Einrichtung zu entwickeln. Darin solle berücksichtigt werden, dass das Kurhausbad selbstständig existieren müsse. Laut Blankenburg soll das Gebäude weiterhin öffentlich zugänglich sein, möglicherweise in der Funktion eines weiteren Behördenzentrums oder eines Archivs.