Finanzkrise beim Würzburger FV: Mitglieder leisten ihren Anteil

Nach fast 3 Stunden Diskussion und Aufarbeitung ging es dann ganz schnell und eindeutig: die rund 80 anwesenden Mitglieder des Würzburger FV stimmten bei ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung fast einstimmig für eine Sonderumlage sowie eine Beitragserhöhung ab 2015. So leisten auch die Mitglieder des Vereins einen Anteil zur Lösung der aktuellen Finanzprobleme.

Die beschlossene Sonderumlage von einmalig € 95,- für alle erwachsenen Mitglieder und € 25,- pro minderjährigem Mitglied wird dem Verein in den nächsten Wochen knapp € 30.000,- einbringen. Dadurch wird das entstandene Finanzloch weiter verkleinert werden, aber weiterhin wird der Verein auf Spenden und zusätzliche Maßnahmen in den nächsten Wochen und Monaten setzen müssen.

In der teilweise sehr emotionalen Mitgliederversammlung legten die frühere und die aktuelle Vorstandschaft nochmals dar, wie es zu dieser Situation gekommen war. Auch wenn der Verein seit rund zwei Jahren konsequent in vielen Bereichen die Kosten reduziert, so konnte er doch nicht so schnell auf einen deutlichen Zuschauerrückgang und rückläufige Sponsoren- und Werbeeinnahmen reagieren.

Die Vorstandschaft stellte weitere Maßnahmen und Ideen vor, wie man auch auf der Einnahmenseite die Lage wieder verbessern kann, denn allein durch weitere Sparmaßnahmen würde man irgendwann die erfolgreiche Arbeit des Vereins in vielen Bereichen zu sehr einschränken.

Die Mitglieder folgten trotz einiger kontroverser Diskussionen diesen Ausführungen mit großer Mehrheit. Neben der Sonderumlage wurde auch eine Beitragserhöhung über alle Mitgliedsformen in Höhe von € 25,- zum 1. Januar 2015 beschlossen. Auch das wird die Ertragslage innerhalb der im Januar fälligen Mitgliedsbeiträge nochmals um zusätzlich rund € 10.000,- erhöhen.

Sehen Sie dazu auch heute einen Beitrag in TV touring Aktuell!