Fahrradfahrer in Flusslauf gelandet – mit Fahrradlampe auf sich aufmerksam gemacht

LOHR AM Main, LKR. MAIN-SPESSART. Mit einer Fahrradlampe hat am Montagmorgen ein Fahrradfahrer auf sich aufmerksam gemacht, der kurz zuvor von der Fahrbahn abgekommen und in einem trockenen Bachlauf gelandet war. Die Bergwacht brachte den 23-Jährigen schließlich in Sicherheit. Er kam anschließend verletzt in ein Krankenhaus.

Der Unfall hatte sich wenige Minuten vor 06:00 Uhr ereignet. Nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen hatte der Mann aus dem Landkreis Main-Spessart einen Wirtschaftsweg hinter der Farbmühle Richtung Bundesstraße 276 befahren. Dabei ist er auf der abschüssigen regennassen Fahrbahn nach rechts vom Weg abgekommen und noch vor einer Brücke in den Bachlauf gestürzt, wo er im trockenen Bachbett zum Liegen kam.

Dank seines Handys konnte der 23-Jährige selbst einen Notruf absetzen. Es bedurfte dann allerdings der Hilfe seiner batteriebetriebene Fahrradlampe, mit der der in dem Flussbett liegende Mann auf sich aufmerksam machen konnte. Danach trat die Bergwacht in Aktion, die den Verletzten aus dem steil abfallenden Bachlauf hochzog.

Der Fahrradfahrer wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann hat nach ersten Erkenntnissen Verletzungen an der Schulter und der Wirbelsäule davongetragen. Dass nicht auch noch Kopfverletzungen dazu kamen, hat der 23-Jährige dem Umstand zu verdanken, dass er einen Sturzhelm getragen hat, der bei dem Unfall deutlich eingedellt wurde. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lohr am Main.